5 Wege wie Algorithmen die Personaleinsatz-Planung verändern

Hier ist unsere Einschätzung, wie Algorithmen in den kommenden Jahren die Möglichkeiten des Workforce Managements (WFM) verändern werden.

Wie Künstliche Intelligenz  Dienstpläne optimiert

Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen verändern die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten. Quinyx revolutioniert die Personaleinsatzplanung - für effiziente Dienstplanung bei gleichzeitiger Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit.
Die Tage, an denen wir uns auf Tabellenkalkulationen, veralterte Software und manuelle Prozesse verlassen mussten, gehören der Vergangenheit an: Unterbesetzung, Überbesetzung und hohe Mitarbeiterfluktuation sind passé!

Künstliche Intelligenz hat schon seit einiger Zeit einen großen Einfluss auf die Workforce-Management-Branche. Sie unterstützt immer mehr  Unternehmen bei der Optimierung in Bereichen wie Leistung, Kosten und Zufriedenheit unterstützt.

In der Personalplanung liegt in zahlreichen Unternehmen noch viel ungenutztes Potenzial. Zukunftsorientierte Arbeitgeber, die automatisierte und akkurate Planungen intelligent einsetzen, haben zahlreiche Vorteile:

  • Sie sparen Zeit und Kosten.
  • Sie schaffen sich gleichzeitig flexible Mitarbeiter, die da sind, wenn ihre Kunden sie brauchen.
  • Sie stellen sicher, das Gesetze und Regelungen automatisiert eingehalten werden.

Intelligente Algorithmen machen das heute möglich. Die Zeiten sind vorbei, in denen man Dienstpläne an die Wand im Personalraum heften musste und Manager viele Stunden ihrer Zeit damit verbrachten, spontan Ersatz für ausgefallene Mitarbeiter zu finden, um Über- und Unterbesetzungen zu minimieren.

Intelligente Personalplanungs-Software erstellt mit Hilfe Künstlicher Intelligenz heutzutage automatisch Dienstpläne auf der Grundlage von Geschäftsanforderungen, Mitarbeiterwünschen, externen Daten usw.

Das renommierte Gartner-Institut sagt voraus:

“Bis 2025 werden 40% der großen, personalintensiven Unternehmen, die einen variablen Arbeitszeitbedarf haben, die Automatisierung nutzen, um Entscheidungen für ihre Personaleinsatz-Planung zu treffen.”

Mit fortschreitender Entwicklung der KI wird sie in der Lage sein, Aktionen vorzuschlagen (und möglicherweise automatisch durchzuführen), zu denen die Anwender einfach "Ja" sagen. Sie werden lernen, wie sich die Benutzer verhalten, Aufgaben entsprechend automatisieren und Trends erkennen, um bei der zukünftigen Planung zu helfen.

Aber was wird das Ergebnis sein?

Nun, eine beträchtliche Menge an eingesparter Verwaltungszeit sowie immer die richtigen Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben. Etwas, das in Zeiten, in denen äußere Faktoren uns zwingen, anders zu denken, von noch größerer Bedeutung sein wird.

Wir wissen, dass es nie einfach ist, vorherzusagen, wo sich die Branche in der Zukunft befinden wird, aber hier ist unsere Einschätzung, wie die KI das Workforce Management in den nächsten 5 Jahren gestalten wird.

1. Öffentlich verfügbare Daten helfen KI-Prognosen

Wussten Sie das? Die Daten aus den Google-Suchanfragen im Jahr 2019 zeigen eine direkte Korrelation mit der Zahl der Krankheitstage, die in jedem Monat genommen werden. Als die Suche nach Themen wie "Erkältungen" und "Grippe" ihren Höhepunkt erreichte, erreichte auch die Zahl der Krankheitstage ihren Höhepunkt.

KI wird in der Lage sein, diese Art von Daten - und viele andere - zu analysieren, um Ihnen tagesaktuell Handlungsvorschläge zu unterbreiten. Zum Beispiel wird die KI bei der Vorhersage andere für Ihr Unternehmen relevante Datenströme wie Feiertage, Wetter oder große Ereignisse, die in der Nähe eines Ihrer Standorte stattfinden, berücksichtigen, um genauere Prognosen zu erstellen.

2. Sie bekommen einen neuen Assistenten

Die oben vorgeschlagenen Aktionen werden Ihnen in Form eines virtuellen Assistenten präsentiert, der in Ihre WFM-Software integriert ist. Auf der Grundlage der Erkenntnisse aus der Analyse historischer Daten und generierter Prognosen kann der Assistent Aktionen zur Verbesserung der Personaleinsatz-Planung vorschlagen und dann mehrere Aktionen durchführen - sofern Sie einem Vorschlag zustimmen.

3. Maschinelles Lernen schlägt Aktionen basierend auf Interaktion vor

Maschinelles Lernen wird eingesetzt, um zu analysieren, wie Benutzer (insbesondere Manager) mit verschiedenen Aufgaben umgehen. Sobald starke Muster identifiziert sind, können sie automatisiert werden. Wenn die KI zum Beispiel sieht, dass Sie eine Aktion 20 Mal ausgeführt haben, fragt sie Sie, ob Sie die Aktion von nun an automatisieren möchten.

Daten werden mit Ihnen sprechen, wenn Sie bereit sind, zuzuhören. Die KI wird in der Lage sein, Sie auf Muster im Mitarbeiter-Verhalten aufmerksam zu machen. Zum Beispiel das Fluktuationsrisiko, Muster in Abwesenheiten uvm. Sie wird Ihnen auch regelmäßige Berichte erstellen können, um Ihnen zu helfen, Dinge zu verstehen, wie z.B. die Auswirkungen von Änderungen, die Sie am Dienstplan vorgenommen haben.

4. Automatisierte Wertschätzung und Belohnung für Mitarbeiter

Belohnungen und Anerkennungen spielen eine entscheidende Rolle für das  Mitarbeiter-Engagement - und damit die emotionale Bindung an Ihr Unternehmen. In Quinyx ist diese Funktion bereits integriert. Damit haben Ihre Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Kollegen anzuerkennen und mit virtuellen Auszeichnungen zu belohnen. In Quinyx gehören dazu "Super-Kollege", "Problemlöser" und "Immer pünktlich".

KI wird in der Lage sein, diese Anerkennungen zu automatisieren und Ihren Mitarbeitern automatisierte Auszeichnungen zu verleihen, z.B. für pünktliches Ein- und Ausstempeln. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Belohnungen wie z.B. zusätzliche Kompensation von KI ausgegeben werden.

5. Gesichtserkennung, Schrittzähler & Timer-Integrationen fangen automatische Abweichungen auf

Mit dieser Funktion gleicht die KI Bilder von Mitarbeitern, die sich einloggen, mit Bildern ab, die Sie in Ihren Mitarbeiterprofilen haben. Das System alarmiert den Manager, wenn es sich zu weniger als 90% um dieselbe Person handelt. Und setzt somit einen Riegel vor das Thema Arbeitszeitbetrug. Gesundheitsgeräte und Stechuhren können auch mit Mitarbeiter-Ausweisen verbunden werden, wobei Belohnungen für Ziele wie die meisten bei der Arbeit unternommenen Schritte ausgelöst werden.

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen spielen bereits eine große Rolle bei der Entwicklung in der Workforce-Management-Branche.

Wir setzen KI bereits bei Quinyx ein. Wir nutzen sie, um Ihnen dabei zu helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, Ihre Zeit zu entlasten, Geld zu sparen, Ihren Verwaltungsaufwand zu reduzieren und Fehler auszumerzen. Kurz gesagt, wir nutzen sie, um all die Dinge zu tun, in denen Maschinen sich auszeichnen. Damit geben wir Ihnen die Freiheit, die Sie brauchen, um Ihrem Unternehmen eine menschliche Note zu verleihen und eine glückliche Belegschaft zu schaffen.

Denn glückliche Mitarbeiter bedeuten ein glückliches, erfolgreiches und profitables Unternehmen.

Lesen Sie unseren kostenlosen Leitfaden, und entdecken Sie, wie KI Ihnen helfen kann, das Potenzial Ihrer Belegschaft freizusetzen.


Jetzt lesen!

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Mit Sicherheit finden wir auch für Ihr Unternehmen die beste Lösung. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin für eine kostenlose, unverbindliche Produktdemo.