US/Global

7 Wege, wie Sie die Mitarbeiterzufriedenheit steigern

Jedes Jahr im September findet die International Week of Happiness at Work statt. Wir sind begeisterte Unterstützer dieser Initiative, aber einige fragen sich noch, warum das Thema Mitarbeiterzufriedenheit so wichtig ist.

Vom 19.-25. September fand in diesem in diesem Jahr die International Week of Happiness at Work statt. Damit soll mehr Aufmerksamkeit für Freude am Arbeitsplatz und Mitarbeiterzufriedenheit geschaffen werden. Falls Sie zu denjenigen gehören, die sich noch fragen: "Warum ist Glück bei der Arbeit wichtig?" – für uns gibt es da so einige Gründe! Diese und 7 Wege für mehr Mitarbeiterzufriedenheit finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Wenn wir bei der Arbeit glücklich sind, sind wir auch generell im Leben eher glücklich. Sobald wir Spaß an unserer Arbeit haben, haben wir mehr Energie, mehr Elan, mehr Motivation und wir holen das Beste aus uns heraus.

Freude an der Arbeit kann wahre Wunder bewirken. Es fördert die Kreativität, macht uns produktiver, hilft uns dabei, über uns selbst hinaus zu wachsen und uns weiterzuentwickeln und schafft eine Mentalität, in der wir nach Lösungen suchen, anstatt Probleme zu sehen.

Noch besser: Mit glücklichen Mitarbeitenden hat man deutlich mehr Spaß! Sie strahlen Freundlichkeit aus, sie lachen und lächeln viel und diese Freude ist oft ansteckend. 

Natürlich gibt es auch wirtschaftliche Vorteile. Teams mit hoher Mitarbeiterzufriedenheit weisen geringere Fluktuation und höhere Produktivität auf und sorgen auch für mehr Kundenzufriedenheit.

Von besseren Belohnungsmaßnahmen über Anerkennung bis hin zum Aufbau der richtigen Unternehmenskultur gibt es viele verschiedene Strategien zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit und infolge dessen auch der Mitarbeiterbindung.

Aber hinter all den guten Ideen verbergen sich auch ein paar ganz einfache Dinge, die wir tun können, um Freude an den Arbeitsplatz zu bringen.

Werfen wir einen Blick darauf:

1. Das Schneeball-System

Freude ist ansteckend. Unterschätzen Sie das nicht. Wenn Sie etwas tun, das jemanden glücklich macht, stehen die Chancen gut, dass diese Person das weitergibt. Plötzlich reicht die Welle, die Sie mit einem kleinen Zeichen der Freundlichkeit ausgelöst haben, viel weiter, als Sie es sich vorgestellt haben.

Vielleicht helfen Sie jemandem, fragen Ihre Kollegin aufrichtig, wie es ihr geht, oder haben ein offenes Ohr für Ihren Kollegen, wenn er ein Gespräch braucht. Was auch immer es ist, kleine Taten werden insgesamt einen starken Effekt auf die Mitarbeiterzufriedenheit haben.

2. Liebe geht durch den Magen

Man sagt nicht umsonst, dass der Weg zum Herzen eines Menschen durch den Magen führt, also machen Sie sich das zunutze! Bringen Sie Donuts mit, backen Sie einen Kuchen, veranstalten Sie eine Pizza-Party oder verpflichten Sie sich sogar, Ihren Mitarbeitenden ein kostenloses Mittagessen zu spendieren. Egal was: Essen (und vor allem das gemeinsame Essen) kann den Zusammenhalt im Team stärken, den Menschen das Gefühl geben, geschätzt zu werden und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

3. Bringen Sie Ihr Team in Bewegung

Laufen, Walken, Yoga, HIIT... im Grunde setzt alles andere als Stillsitzen Endorphine frei (kleine chemische Botenstoffe, die uns glücklich machen). Die Erhöhung der Herzfrequenz fördert zudem nicht nur das Glücksgefühl, sondern auch die Gesundheit am Arbeitsplatz. Wenn Sie Wege finden, Ihre Mitarbeitenden zu aktiver Betätigung zu bewegen und diese zu fördern, ist das ein Gewinn für alle.

4. Die Party kann beginnen

Teilen Sie Erfolge und feiern Sie diese gemeinsam. Sowohl Unternehmens- als auch individuelle Meilensteine sollten zelebriert werden. Ganz gleich, ob es sich um das Erreichen von Quartalszielen oder um Luftballons und Kuchen für einen Geburtstag handelt – gemeinsames Feiern ist fast ein Garant dafür, die Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation zu steigern.

5. Ermutigen Sie Ihr Team zur Selbstfürsorge

Erinnern Sie Ihre Mitarbeitenden daran, wie wichtig Selbstfürsorge ist. Schaffen Sie ein Umfeld, in dem das geschätzt wird, in dem darüber gesprochen und danach gehandelt wird. Selbstfürsorge sieht für jeden anders aus, aber wenn Sie Achtsamkeit fördern, Respekt in Ihren Teams aufbauen, Ihren Mitarbeitenden Flexibilität einräumen und regelmäßige „Check-ins" mit Ihrem Team durchführen, zeigen Sie Ihren Mitarbeitenden, dass Sie sich kümmern.

6. Es ist okay, auch mal Pause zu machen

Pausen sind sehr wichtig, wenn Sie wollen, dass die Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Team hoch ist. Überarbeitung ist für niemanden gut. Müde Mitarbeitende sind mürrisch, und das wird von Ihren Kund:innen schnell bemerkt. Sorgen Sie dafür, dass angemessene Pausen - einschließlich der Mittagspause - eingelegt und genommen werden.

7. Überraschen Sie von Zeit zu Zeit

Eine gut geplante Überraschung ist einer der schönsten Wege, jemandem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Tun Sie etwas ohne besonderen Anlass, einfach um Ihre Mitarbeitenden glücklich zu machen. Wenn Ihr Team dann über beide Ohren grinst, wissen Sie, dass es sich gelohnt hat.

Wir hoffen, dass Sie mit uns zusammen die International Week of Happiness at Work feiern konnten – aber belassen Sie es nicht nur dabei, sondern machen Sie diese Schritte für mehr Mitarbeiterzufriedenheit zum Teil der Unternehmenskultur. Lassen Sie uns wertschätzende Worte, freundliche Gesichter, fürsorgliche Kolleg:innen und ein bereicherndes Arbeitsumfeld zu einem festen Bestandteil jedes einzelnen Arbeitstages machen.

Wenn Sie noch mehr zu dem Thema Mitarbeiterzufriedenheit erfahren wollen, ist sicher auch unsere Infografik mit 5 Strategien zur Mitarbeiterbindung interessant für Sie - jetzt kostenlos herunterladen.

 

Vollständige Infografik herunterladen

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Mit Sicherheit finden wir auch für Ihr Unternehmen die beste Lösung. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin für eine kostenlose, unverbindliche Produktdemo.